12 ton Class A Shay #1

20170201_211427Shay Lokomotiven waren typische Waldbahnloks in den USA und darüber hinaus. Ephrahim Shay hatte selbst ein Sägewerk und war auf der Suche nach einer guten Lok, um schwere Züge auch auf unebenem Gelände zu ziehen und so das Holz aus den Wäldern zum Sägewerk zu bringen. Ihm fiel auf, daß die Drehgestelle der Langholzwagen viel besser mit schlechter Gleislage zu Recht kamen, als die üblichen Dampflokomotiven. In seiner eigenen Werkstatt baute er daraufhin seine erste Lokomotive. Die Ideen wurden später von der Lokomotivfabrik LIMA in Ohio aufgegriffen und reiften zur berühmten Shay-Lokomotive heran. Der besondere Antrieb über Kardanwellen und Drehgestelle sorgen für gute Laufeigenschaften auch auf engen Radien und unebenen Gleise. Die Getriebeuntersetzung bringt viel Kraft auf’s Gleis zum Transport der schweren Baumstämme.

Das Modell

Diese Shay ist meine erste selbstgebaute Dampflok in 1:6. Mit Ausnahme des Kessels und ein paar Fertigteilen wie Ventilen und Normteilen wurden alle Teile selbst hergestellt. Vom Bau der Lok habe ich in Form eines Online-Tagebuches mit unzähligen Bildern berichtet.

Nach 4 Jahren Bauzeit hatte die Lok ihre Jungfernfahrt im September 2012.

Die Lok wiegt leer ca. 72 kg, 77 kg mit Wasser und Kohle.
Die Zweiylinder-Dampfmaschine haben je 30mm Bohrung und 30mm Hub.
Das Getriebeverhältnis beträgt 2:1.
Die Lok ist mit einem Injektor und Handpumpe ausgerüstet.
Die Dampfbremse ist voll funktionsfähig.