BCL&RR – Umbau des Caboose

Posted by Gerd on Sonntag, 15 August 2010

Für den US-Fahrtag in Gustavsburg Ende August habe ich mir nun doch mal vorgenommen auch meinen Caboose zu überholen. Im Grunde war er noch nie wirklich fertig geworden, da ich dem Wagen unter anderem auch eine Inneneinrichtung verpassen wollte.

Neben der Einrichtung musste ich aber auch ein paar Änderungen am Wagen selbst vornehmen. Die Türen hatten zum Beispiel viel zu kleine Fenster und die Kanzel auf dem Dach war viel zu groß geraten. Alles zusammen lies die Caboose recht spielzeughaft aussehen. Anbei zwei Bilder vom alten Zustand.

Somit begann ich zunächst den Wagen zu zerlegen. Da die Bretterverkleidung des Wagenkastens nur mit Nägeln aufgebracht war konnten die Türen an den Stirnseiten neu angefertigt werden. Dabei habe ich die Fenster 1cm breiter ausgeführt und die Tür auf der Seite der Kuppel um 1cm zur Seite verschoben. Im direkten Vergleich hat sich der Umbau der Türen sehr gelohnt.

Auch die Kanzel wurde nun vom Dach entfernt und ich habe in Anlehnung an eine C&S-Caboose eine neue Kanzel mit schrägen Seitenwänden gebaut, die mir viel besser gefällt. Bei dieser Aktion wurde auch gleich das Dach mit Stoff bezogen wie es mittlerweile bei meinen Modellen üblich ist. Die Kanzel wurde aus Sperrholz und Leisten aufgebaut und ist nun 2cm länger als die alte und gut 2-3cm niedriger. Das Gesamtbild sieht nun viel stimmiger aus finde ich. Im Vergleich ist links noch die alte Kanzel zu sehen.

Nun ging es an die Inneneinrichtung in dem bisher leeren Wagen. Zunächst wurde der Hochsitz gebaut der dem Bremser die Sicht aus der Kanzel ermöglicht. Hierzu wurden einfach Sperrholzreste zusammen geleimt und genagelt. Auf der Seite mit dem Hochsitz wurde dann noch ein Werkzeugkasten mit Sitzbank eingebaut. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich neben dem Hochsitz ein Schreibtisch mit Stuhl und in der anderen Ecke ein alter Kanonenofen, damit es im Winter nicht all zu kalt wird.

Zum Abschluss wurde der Caboose neu beschriftet und trägt ab nun die Nummer 7 und kann beim nächsten Fahrtag wieder dem Betrieb übergeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.