BCL&RR – Neuer Combine #12

Posted by Gerd on Dienstag, 15 Oktober 2013

Schon seit längerem hatte ich vor einen zweiten Personenwagen zu bauen, damit ich hinter der Forney auch mal einen reinen Personenzug fahren kann, der aus mehr als nur einem Wagen besteht. Im Spätjahr 2013 war es dann endlich soweit. Die Achsen für den neuen Wagen lagen schon seit langem im Schrank. Nun sollte es mit dem Bau beginnen.

Somit sammelte ich das Ausgangsmaterial zusammen. Die 4 Achsen, den Coach als Muster und ein paar Kupplungen konnte ich auch noch finden. Beim Bau der Personenwagen-Drehgestelle für den Coach hatte ich mit Schablonen gearbeitet, die ich natürlich nicht weggeworfen hatte…

Somit waren die Teile für die beiden neuen Drehgestelle recht zügig hergestellt. Nach einem Basteltag waren die Drehgestelle fertig montiert.

Somit ging es im Anschluß an den Wagenkasten. Dieser besteht aus einem Grundkasten aus 10mm Kiefernsperrholz. Die Fensteröffnungen und Taschen habe ich mit der Oberfräse eingefräst. Hierzu hatte ich mir einen speziellen Rahmen gebaut um die Fräse sauber führen zu können.

Nach der Montage der Seitenwände um die Bodenplatte war der Grundkasten des Wagens schon fertig gestellt.

Für die „Außenhaut“ wurden nun viele Holzleisten aufgenagelt. Dabei habe ich mich wieder am Coach orientiert, damit alles in etwa gleich aussehen wird am Ende. Zunächst wurden die Türrahmen und Eckstücke aufgenagelt, danach folgen die Bretter auf den Stirn- und Seitenwänden. So erhält der Wagen die typische Holzstruktur.

Auf der Unterseite mußten dann noch die Drehzapfen und Drehgestellaufnahmen montiert werden. In die Seitenwände kamen noch die Spannschraubennachbildungen der Drehgestelltraversen und danach konnte der Wagen schon in die Lackierwerkstatt. Der Wagenkasten würde Jagdgrün gespritzt, der Unterboden und die Drehgestelle schwarz.

Die Beschriftung wurde wieder mit meinen Schablonen und der Airbrush aufgetragen. Auch die Griffstangen sind hier bereits montiert.

Weiter ging es nun mit den Plattformen. Da am Coach die Plattformen und insbesondere die Kupplungsaufnahme schon schwer gelitten hatten, habe ich gleich 4 neue gebaut und die am Coach ebenfalls getauscht. Soweit möglich habe ich die Teile der alten wieder verwendet.

Die neue Konstruktion ist massiv aus Multiplex aufgebaut um stabiler zu sein. Außerdem wollte ich die geschwungenen Trittstufen darstellen, wie sie für amerikanische Personenwagen typisch sind.

Als zusätzliches Gimmick wurde je Wagen noch ein Handbremsrad angebaut. Die Teile hierzu hatte ich schon vor Jahren lasern lassen. Die Handbremse ist aber nur statisch und ohne Funktion. Die Bühnen wurden dann unter den Wagenboden der Wagenkästen geschraubt.

Nachdem dann auch das Dach aufgesetzt war, war auch dieser Wagen fertig für seinen ersten Einsatz. Den erlebte er beim Abdampfen auf der Anlage in Gustavsburg. Dieser Fahrtag wird schon langsam Tradition zum Vorstellen und Testfahren neuer Fahrzeuge… Zusammen mit dem Coach und der Forney ergibt dies einen sehr schönen Personenzug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.