Fn3 – Eigenbau von 3 Skeleton Logcars

Posted by Gerd on Dienstag, 18 Mrz 2014

Für meine 1:20-Waldbahn hatte ich zu beginn nur Güter- und Materialwagen. Es fehlten Wagen für den Holztransport, welcher ja das wichtigste bei einer Waldbahn ist… Da mir die Großserienmodelle nicht gefallen habe ich mir schöne Wagen selber gebaut.

Neben Fichtenholzleisten aus dem Baumarkt hatte ich noch 3 Paar LGB-Drehgestelle, für die ich mir Metall-Radsätze von Ozark besorgt hatte. So bekommen die Wagen ein gutes Gewicht. Außerdem fand ich in der Restekiste noch 6 Kupplungen von Hilbert, welche ich verwenden möchte.

Nachdem der ursprüngliche Plan nicht aufging habe ich mich am Ende doch für einfache Sekeltons entschieden. Hierfür wurden die Holzleisten für die Längsträger und Holzauflagen zugeschnitten und mit 40er Schleifpapier vorbehandelt um die Maserung hervor zu heben.

Nun brauchte ich noch eine größere Menge an Beschlägen. Diese wurden komplett aus Messing gefertigt. Für einige Teile hatte ich Stränge mit dem passenden Profil angefertigt und dann auf einer kleinen Kreissäge in die benötigten Stücke geschnitten. So entstanden zum Beispiel die Anschläge die das Herrunterrutschen der Ladung verhindern sollen und die Querbänder an den Enden der Wagen. Bei der Kupplungsaufnahme habe ich mich für eine geschlossene Ausführung entschieden, so daß ich diese mit Abdeckblechen verbergen konnte.

Eine erneute Stellprobe gibt langsam schon ein grobes Bild der Wagen wieder, wie sie einmal aussehen werden.

Vor dem Zusammenbau wurden die Messingteile und Radsätze brüniert. Hierzu hatte ich mich entsprechende Brüniermittel besorgt. Die Holzteile wurden mit verdünnter Abtönfarbe lasiert und anschliessend noch mals auf sehr groben Schleifpapier abgezogen. Die Querbalken für die Baumstämme wurden noch ausgefräst, damit sie später tiefer auf dem fertigen Wagen sitzen.

Nachdem der erste Wagen fertig gebaut war, folgten die anderen beiden. Die Montage eines Wagens hat gut 30 Minuten gedauert. Was nun noch fehlt ist eine Alterung der Drehgestelle mit der Airbrush.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.