Weichensteller und Verdrahtung

Posted by Gerd on Dienstag, 1 April 2014

Gestern habe ich die Weichensteller im Waldbahnhof eingebaut und alles für DCC-Betrieb verdrahtet, damit ich nun endlich mal was zum richtigen Fahren habe.

Die Weichen werden mit einfachen mechanischen Unterflurantrieben gestellt. Hierzu wurde eine Stellstange aus 4mm Rundstahl verlegt, auf der mittels Lüsterklemme ein Stelldraht zur Stellschwelle der Weiche geführt wird. Durch die Lüsterklemme ist dieser Draht gut justierbar. Eine weitere Lüsterklemme wurde quer eingebaut. Eine der Schrauben wurde entfernt und hier greift nun ein Kippschalter. Dieser sichert die Endlagen der Stellstange und kann gleichzeitig die Polarisierung der Weichen regeln. Die Federn in den Peco-Weichen baue ich übrigens nicht aus, da somit eine doppelte Sicherheit für sauberes Umstellen gegeben ist.

Danach habe ich mich noch mit dem Lötkolben bewaffnet und alles verschaltet. Wenn das mein ehemaliger Ausbilder sehen würde bekäme ich sicher ne Predigt gehalten… 🙂

Auf den Enden der Stellstangen habe ich aussen zuvor noch Knöpfe aus Buchenrundholz montiert. diese harmonieren gut mit den Buchenholzkästen.

Als nächstes würde ich nun gerne eine provisorische Platte drum herum bauen, damit ich erstmal durch den Bahnhof im Kreis fahren kann. Mal schauen ob ich da diese Woche noch dazu komme.

2 Comments

  • DJdutch sagt:

    Hello Gerd,
    First off all I like your work a lot, and you give me some great ideas for my own layout.
    I also have the same question about the switches, how did you isolated the frog to isolate it for polarisation and wire it up for DCC

    Gind regard DJdutch the Netherlands

  • Andreas Richter sagt:

    Hallo Gerd,
    deine Waldbahn gefällt mir sehr gut. Ich habe mir gleich mal ein paar Ideen für meinen Neuanfang abgeschaut. Ich habe mir auch schon Peco-Weichen und Flexgleis besorgt. Ich verstehe leider nicht wie ich die Herzstückpolarisierung bewerkstelligen muß. Vielleicht kannst du mir eine Skizze oder eine Erklärung geben.
    Danke im Voraus
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.