Die Drehscheibe ist fertig

Posted by Gerd on Dienstag, 30 Dezember 2014

Guten Morgen,

Punkt 20:00 gestern Abend war die neue Drehscheibe fertig gebaut. Während meine Mädels wieder draussen im Schnee spazieren waren habe ich das Schweißgerät ausgepackt und zunächst die 6 Gleisabgänge verschweißt. Die Lehre war dabei eine sehr große Hilfe und hat mir am Ende dann doch etwas Freude bereitet, denn Schweißen ist eine Sache, die mir gar nicht liegt…

Aus einem Holzrahmen habe ich dann noch 6 passende Schwellen gesägt, welche ca 4mm Höher sind als die normalen Schwellen, um so den Höhenunterschied zur Drehscheibe auszugleichen. Das erste 1,5m Gleisjoch wird dann das Gefällt aus normales Gleisniveau ausgleichen.

Danach war wieder das Bauen von Lehren gefragt. Der Eigenbau Oberfräsen-Rahmen kam schon beim Ausfräsen der Fenster meines Combine zum Einsatz und wurde auch hier wieder genutzt. Ein Sperrholzbrett mit der Rundung der Außenkante half beim schnellen Ausrichten und festklemmen. Zum Vorbohren der Befestigungslöcher kam ein weiteres Brett als Bohrlehre zum Einsatz, welches in den aufgeklemmten Rahmen paßte. So waren die 6 Taschen für die Gleisabgänge im nu gefräst.

Die 2mm Löcher wurden dann von unten mit einem 25er Forstner-Bohrer angesenkt für die Einschlagmuttern und anschließend auf 8mm aufgebohrt und die Muttern eingeschlagen.

Somit fehlten dann nur noch die Winkel für die Arretierung. Da ich kein passendes Winkelmaterial da hatte wurden diese aus 2×30 Flachstahl selbst gebogen. Die 8er Bohrung für die Schieberiegel wurden mit der Flex nach dem Kanten im Schraubstock aufgetrennt.

Die Winkel wurden mit an die Hilsschwelle der Gleisabgänge geschraubt, so daß Gleisjoch und Verschlusswinkel eine Einheit bilden. Somit erspart man sich lästig langes Ausrichten. Zum Abschluß wurden alle Gleisabgänge mit beiden Enden der Bühne angefahren und getestet. Hier und da wurden die Winkel noch justiert und an allen Abgängen habe ich die Gleise noch etwas angeschrägt.

Somit ist die Drehscheibe nun einsatzfertig für Karlsruhe. Evtl. werde ich hier und da noch ein paar Details ergänzen oder etwas Farbe. Mal schauen was am Ende noch so an Zeit übrig bleibt. Als nächstes muß ich mich nun erstmal um die Shay kümmern, an der ein paar Wartungs- und Reparaturarbeiten zu erledigen wären. Und dann wollte ich ja auch noch neue Drehgestelle für die 4-achsigen Güterwagen bauen, damit wir alle 6 Disconnectpärchen für den Holztransport frei haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.