Update aus Karlsruhe (EDHT-Aufbau)

Posted by Gerd on Mittwoch, 17 Dezember 2014

Mittlerweile haben wir einen weiteren Arbeitstag in Karlsruhe hinter uns. Der Spartree mit der gesamten Verkabelung für die Holzverladung wurde aufgestellt, wir haben die Gebäude aufgestellt. Natürlich habe ich für den Blog auch wieder fleißig Bilder gemacht… Aber meine Kamera in der Messehalle vergessen… Somit müßt ihr leider bis Samstag warten bis ich die Kamera wieder holen kann.

DSCN2744Aber es gibt da noch eine andere Geschichte die erzählt werden kann… Sie beginnt mit einer wichtigen Frage:

WIE in aller Welt verschwindet eine 1,5 x 1,5 Meter große Drehscheibe ?

Wir haben absolut keine Ahnung. Im Januar hatten wir sie noch in der Anlage eingebaut.

Sie ist definitiv nicht bei mit daheim. Martin meint, er hätte gar nicht die Transportkapazität gehabt um sie mitzunehmen. Sie ist aber auch nicht bei der Messe eingelagert worden. Mysteriös…

Egal, nach 3 Tagen haben wir gemeinsam beschlossen, daß wir eine neue bauen, nachdem wir einige gute Gründe dafür finden konnten :

1. Wir müssten so oder so die alte Segmentdrehscheibe verlängern, da meine Shay mit Bedienwagen nicht drauf paßt. Diese Arbeit könnte man sich sparen. Außerdem ist die Segmentdrehscheibe wenig amerikanisch und auch sehr einfach gebaut.

2. Die alte Drehscheibe wäre auch zu kurz, so daß hier nur die Loks einzeln ins BW umgesetzt werden könnten. Ein Wenden von Lok mit Bedienwagen war hier auch nicht möglich. Die alte Scheibe wurde noch zu Feldbahn-Zeiten gebaut.

3. Auch war die alte Drehscheibe wenig amerikanisch.

4. Und ganz wichtig – sie ist verschwunden…

Also wurde ein wenig gebrainstormed und der Bau einer neuen Scheibe beschlossen. Sie ist an eine typische hölzerne Schmalspurdrehscheibe aus den USA angelehnt. Da wir keine Grube ausheben können müssen wir sie im unteren Bereich vereinfachen und sehr flach aufbauen. Der Aussenring wird zerlegbar konstruiert zum leichteren Transport und Lagern. Die neue Drehbühne wird eine Länge von 1,9 Metern erhalten was für die Dampfloks der BCL&RR gut ausreicht. Wir werden noch einige weitere Details hinzufügen, die in dem nachstehenden 3D-Modell nicht berücksichtigt wurden.

Martin wird uns die Holzteile für den Aussenring und die Unterkonstruktion vorfertigen und am Sonntag vorbeibringen. Mein Vater und ich werden uns derweil um die Bühne kümmern und am Ende alles zusammen bringen. Der Aufbau der Drehscheibe wird dann in den Tagen vor der Messeeröffnung erfolgen.

Packen wir’s an 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.