Molino-Shay – Dampfmaschine und Kardanantrieb

Posted by Gerd on Sonntag, 5 April 2015

Und weiter geht’s an der Molino-Shay.

In meiner Shay-Restekiste fand ich noch zwei Dampfmaschinen die bei früheren Umbauten übrig geblieben waren. Dabei handelt es sich um Dampfmaschinen der späteren Auflagen, welche aus Messing gegossen sind und nicht aus Weißmetall. Diese kann man auch an der Größe der Zylinder erkennen, denn die Messing-Version ist etwas größer.

Eine Messingdampfmaschine habe ich zersägt und so lange befeilt, daß sich daraus eine 2-Zylinder-Dampfmaschine zusammen setzten läßt. Da die Teile ja aus Messing sind konnte ich diese anschließend zusammen löten. Auch die Kurbelwelle wurde entsprechend gekürzt. und mit den Kardanwellen vormontiert für den späteren Einbau. Die Dampfmaschine wurde an den Maschinenhalter geklebt.

Wie so oft lief natürlich nach dem Zusammenbau erstmal gar nichts mehr so gut. Es brauchte viel Justierarbeit und etwas Feinschliff. Zum Beispiel habe ich beim hinteren Drehgestell einen Radsatz getauscht, so daß nur das Kegelrad vom vorderen Drehgestell den Kardanantrieb antreibt und somit keine mechanischen Spannungen entstehen können. Am Ende bin ich mit den Fahreigenschaften soweit zufrieden. Auch der 23cm Radius auf meiner Waldbahn ist kein Problem.

Nun ist der schwierigste Teil geschafft. Zwar wird der Umbau des Gehäuses auch noch viel Arbeit machen, aber das sehe ich als weniger kritisch als das mechanische Fahrwerk der Shay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.