Die „Waldbahn Eusserthal“

Schild_2

bild_5Der kleine Ort Eusserthal im Pfälzer Wald hatte nie einen Bahnanschluss. Aber die idyllische und abgeschiedene Lage in einem Seitental ohne weiterkommen lädt geradezu zum Bau einer Waldbahn ein.

Von der Regelspurstrecke in Albersweiler führt die Bahn durch das Tal bis zum Ort Eusserthal, von wo aus sie sich in den dichten Pfälzer Wald verzweigt. Auch eine Stichstrecke über Dernbach nach Ramberg wurde später erbaut. Der betriebliche Mittelpunkt dieser 600mm Waldbahn liegt jedoch in Eusserthal.

Zum Einsatz kommen ausschließlich Dampflokomotiven, welche Holz für die Papierindustrie im Queichtal zum Umladebahnhof an der Regelspurbahn transportierten. Auch Holzkohle wurde in den Wäldern geköhlert und per Bahn abtransportiert und in Ramberg gibt es noch heute eine Bürstenbinderei, welche in meiner Modellwelt einen Bahnanschluss besitzt.

bild_10Meine frei erfundene Modellumsetzung spielt irgendwann in der Zeit um 1925 und spiegelt dabei verschiedene Vorbilder wieder wie die Waldbahnen von Abreshviller und Muskau oder der Wassertalbahn. Der Betrieb sieht Züge mit Langholz vor, bzw. gedeckte Güterwagen für den Transport von Holzkohle und anderen Gütern. Hin und wieder werden auch Sonderfahrten abgehalten, so daß auch mal reine Personen- oder Güterzüge auf der Strecke anzutreffen sind.

Außerdem stehen ein paar Gast-Lokomotiven zur Verfügung für besondere Fahrten oder Veranstaltungen.