Unsere (mobile) Gleisanlage

Da ich nicht über die Möglichkeiten zum Bau einer permanenten 5″-Anlage verfüge beschränke ich mich rein auf mobiles Gleismaterial. Dies hat aus meiner Sicht gleich mehrere Vorteile: Es sind ständig neue Gleisstrecken möglich und ich kann mit meiner Bahn auch an anderen Orten, wie z.B. Messen oder Ausstellungen, fahren.

Gleis_0Die Schienenprofile stammt von WDEF bzw. Knupfer. Die Profile wurden auf „Hilfsschwellen“ aus 3x15mm Bandstahl geschweißt und anschließend auf die eigentlichen Holzschwellen aufgeschraubt. Dies hat den Vorteil echter Holzschwellen und wenn diese anfangen zu faulen oder weg brechen, so können diese problemlos getauscht werden und die Spur bleibt durch die Hilfsschwelle jeder Zeit gegeben. Außerdem wollte ich wegen der Verwendung der Gleise für fliegende Aufbauten einen steifen Gleisrahmen haben. Als letzter Vorteil haben diese Gleise ein geringeres Gewicht, als welche mit Stahlschwellen, was sich auch in den Materialkosten bemerkbar macht.

Verbunden werden die Gleise mit den üblichen Stoßlaschen, wobei ich diese wie bei Modellbahnen üblich asymmetrisch angeschraubt habe. Dadurch ist ein leichtes Zusammenstecken der Anlagen möglich. Zum Sichern verwende ich Federsplinte.

In Summe stehen mir nun etwa 105m Gleis zzgl. 7 Weichen zur Verfügung, davon eine Dreiweg- und je 3 linke bzw. rechte Weichen. Alle Weichen sind als Schleppweichen ausgeführt.